Selbst ist der Mann

Ich entschuldige mich (wieder mal) für die lange Blogpause. Aber irgendwie ist es im wirklichen Leben gerade so aufregend, dass zum Bloggen kaum Zeit bleibt.

Tagsüber ist es sehr schwierig an diverse technische Geräte zu gehen ohne, dass diese einem gleich aus der Hand gerissen werden oder eifrig mitgetippt wird. Abends ist man zu müde, möchte nähen, häkeln oder hat noch anderes wichtiges auf der ToDo-Liste.

Der Krümel wird gerade immer selbstständiger. Vieles, was er unbedingt alleine machen möchte. Angefangen natürlich beim Essen. Im Gegensatz zum Liebsten hab ich da inzwischen (meistens) eine Gelassenheit entwickelt, so dass ich nicht bei jedem kleinen Spritzer aufschreien muss ;) es muss halt hinterher sauber gemacht werden. Ist halt so. Jeder von uns hat ja mal klein angefangen. Und er wehrt sich wirklich vehement, wenn man versucht ihn zu füttern. Nein. Das muss er alleine versuchen. Ob mit Löffel oder Gabel – je nach Essen. Oder sonst halt mit den Fingern. Wie die “Großen” sitzt er am Tisch, ist dabei und genießt :)

20131122-095553.jpgDas Bild entstand heute morgen beim Spülmaschine ausräumen. Da hilft er auch gerne mit. Scharfe Messer oder andere Gegenstände, die entweder nichts für ihn sind oder sowas wie meine Lieblingstasse (hihi) bringe ich vorher in Sicherheit und dann kann er mithelfen. Er gibt mir Teller für Teller an, den ich dann in den Schrank räume, stapelt seine Plastikteller, die wir dann gemeinsam in den ” Tupper-Schrank” bringen…
Und wieder fällt mir bei sowas auf wie unpraktisch und zu klein unsere Küche ist. Ich würde ihn gern mehr machen lassen (unter Aufsicht natürlich), aber es scheitert daran, dass ich zb. keinen Kindersicheren Schrank nur für sein /ungefährliches Zeug frei machen kann, oder dass er halt zu klein ist. Zb. fänd ich Löffel, Messer, Gabel einsortieren super. Mit Hilfe und dass er sich nicht wehtut, aber er liebt solche “Sortier-Spiele” und da wäre es doch nur naheliegend, dass an “echten” Situation zu üben. (Zb Kartoffeln ein- und aussortieren – kann man sich hier stundenlang mit beschäftigen ;) )
Nun hab ich eben schon sowas gesehen. Ob das was wäre? So zum mitmachen?

Zähneputzen ist auch voll im Trend. Er klettert auf seinen Hocker drauf, schnappt sich seine Zahnbürste, macht inzwischen sogar “Aaaaaaa” (so hat man ein bisschen die Chance auch in seinem Mund zu putzen, wenn auch nicht lange und dann wird direkt auf der Zahnbürste rumgebissen) und dann hat er sich von uns abgeguckt, dass wir ja immer wieder ins Waschbecken spucken. Also versucht er (ohne, dass er ja wirklich was im Mund hat) immer da rein zu spucken :D

(das zeigt mal wieder, wie sehr die Kinder sich das alles von uns abgucken… ich sollte mir vielleicht mal abgewöhnen das Wasser zum Mund spülen direkt aus dem Hahn in den Mund laufen zu lassen und stattdessen einen Zahnputzbecher zu benutzen? ;) )

In unserer Biokiste sind gerade relativ häufig Mandarinen drin. Er liebt Mandarinen und bekommt Gott sei Dank auch keinen wunden Po davon. So ist das öfter mal unser Snack für zwischendurch. Anfangs habe ich geschält und er hat immer versucht die Schale zu essen… Immerhin sind die ja nicht gespritzt, aber lecker isses trotzdem nicht. Also habe ich ihn in das Mandarinen-Schälen mit eingebunden. Habe immer einen Anfang abgeknibbelt und hab ihn dran ziehen lassen, Schale in ein Schüsselchen, weitergeknibbelt, ihn ziehen lassen, Schale in ein Schüsselchen usw.. bis die Mandarine nackig war und man sie essen konnte. Inzwischen mache ich einen Anfang oben und gebe ihm die Mandarine selbst in die Hand (die sind richtig schön klein, für Kinderhände also wie gemacht). Und siehe da: er macht das richtig gut. Klar muss ich ab und an noch eingreifen, aber er hat letztens selber so eine ganze Mandarine geschält. Dann trennt er die kleinen Kammern ab und isst sie. ♥
(Das sind die Momente, wo ich platze vor Stolz!!! :) )

Letzten Sonntag waren wir bei Freunden eingeladen, die fast alle inzwischen Eltern sind. Der kleinste ist von Juni. Der lag in der Sofaecke und gluckste vor sich hin. Der zweitkleinste ist von März, der kugelte sich auf dem Boden. Krümels Kumpel, der im Oktober 1 geworden ist, hatte leider Fieber und war nicht da, wäre aber am Krabbeln gewesen (laufen will der irgendwie noch nicht) und dann war der Krümel zusammen mit dem zweiten Sohn der Familie (2 Jahre) einer der “älteren”… Und lag nicht in der Sofaecke oder kugelte sich auf dem Boden, sondern die beiden verschwanden immer ins Obergeschoss: Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter!!! Und der hat das sooo sicher gemacht, dass man wirklich nur mit einem Auge dabeibleiben musste. (ja, ich weiß, das hätte ihn auch nicht auffangen können, aber wenn ihr gesehen hättet, wie gut der das gemacht hat, da hättet ihr auch nicht den ganzen Abend neben gestanden.)

Wenn ich bedenke, dass der hier letztes Jahr noch in der Sofaecke lag… *ein lachendes und ein weinendes Auge*

Hinterlasse eine Antwort