Pekip

Am Freitag waren wir das erste mal beim PEKIP. Nachdem mir die Babymassage mit dem Krümel sehr gefallen hat und wir uns privat noch weiterhin mit den Mamis und ihren Zwergen treffen, wollte ich noch eine Gruppe für den Krümel.
Ich muss ja zugeben, dass ich eigentlich erstmal immer von der schüchternen Sorte bin (ich weiß nicht, wie ich hier im www rüberkomme) und ich war ein wenig aufgeregt. Denn ich bin mit dem Krümel quasi in eine bestehende Gruppe gestoßen.
Die hatten jetzt alle schon 2 (oder 3?) aufeinander folgende Kurse miteinander gemacht. Und da wer aufgehört hat, konnte ich jetzt mit in diese Freitagsgruppe. Ich komm dort also rein. Hallo. Andere waren dann sofort “na, und wie ist das mit dem Sitz geworden? Habt ihr den jetzt gekauft?”… Ja ok, die kannten sich also alle.
Immerhin haben wir dann eine Vorstellungsrunde gemacht, in der ich mir natürlich keinen einzigen Namen merken konnte :-)
Voll gut fand ich , dass der Krümel einfach mal in die Mitte gestürmt ist und drauflos gespielt hat. Ich mein, fremde Umgebung, fremde Leute, find ich nicht selbstverständlich!
Ich hab mich bemüht immer ein bisschen smalltalk zu machen und hab geschaut, ob ich mich in irgendein Gespräch einklinken kann. Man will ja weder zu aufdringlich sein, noch das Stille Mäuschen.
Auch das Thema Kindersitze habe weitestgehend vermieden. Man steht ja nun oft mit seiner Meinung zu Reboardern alleine da. Und wenn man dann in so eine geschlossene Gruppe kommt und erstmal “missionieren” möchte, kommt das meist nicht gut ;-)

Umso mehr hab ich mich gefreut, als ich beim Rausgehen eine fragte, ob die Kinder meist noch in den Maxi Cosis sitzen, oder ob das Thema Folgesitz schon ein sehr aktuelles ist. “Die meisten sitzen noch in den Maxi Cosis. Außer Anjas (oder wie sie hieß), aber das ist so ein rückwärtsgerichteter.” ;-)

Hihi.
Aber nun zum eigentlichen PEKIP: es waren Holzsteckklammern auf so toll klappernden Alublechen ausgelegt. Es gab einen großen (Plexiglas-)Spiegel, der auf dem Boden lag, wo die Kinder sich drin beobachten konnten. In einigen Plastikeimern waren jede Menge Gläschen-Nahrung-Deckel. Die konnten auch wunderschön Klappern. Und auskippen… Nur das wieder einräumen müssen wir noch üben ;-)

Dann wurde hinterher noch so eine Krabbelröhre aufgebaut, wovon ich dachte, dass der Krümel sich da nicht durch traut. Immerhin war die dunkelblau und das Licht dadrin entsprechend dunkel. Aber als er mich am anderen Ende gesehen hat, war es scheinbar garnicht schlimm. Freudestrahlend kam er auf mich zugekrabbelt :-) mein Mama-Herz war am schmelzen!
Und es gab natürlich noch interessante Sachen am Rande des Raumes: viele fremde Trinkflaschen ;-)
Am Ende konnte man sich in der Küche seinen Brei fertig machen und Mittagessen (also die Baby). Das wusste ich allerdings nicht vorher und so hatte ich für den Krümel nur eine Banane dabei, die wir uns teilten. Viele fanden es unglaublich, dass er das schon unzerdrückt ist. (Also trotzdem immer kleine Stückchen in den Mund, aber halt nicht in Matsch oder Brei-Form). Mit Fingerfood (oder alles was nicht breiig ist hatte wohl noch keiner was ausprobiert. Ich hab dann mal einfach nichts vom Leberwurst-Toast des morgens erzählt ;-)

Alles in einen war es sehr nett, aber wir müssen uns auf jeden Fall halt irgendwie in diese bestehende Gruppe arbeiten. Aber das wird bestimmt.

This entry was posted in Krümel.

4 comments

  1. Nad says:

    Dein Gefühl kann ich gut nachvollziehen. Die Schnupperstunde “Musikgarten” war auch eine feste Gruppe, die sich schon lange kannte. Ein paar Frauen guckten mich ganz skeptisch an, was für mich komplett neu war, so wurde ich bisher noch in keiner Gruppe empfangen. Aber man muss dann cool bleiben ;-). Nach der Vorstellungsrunde lief es dann auch flüssiger.
    Das wird mit euch und der Gruppe schon klappen!

    Toll wie selbstbewusst der Krümel dort auftritt. Sind die Babys denn nun nackt oder nicht? Das hat mich ja immer etwas vom Pekip abgeschreckt.

    Ich finde es auch großartig wie gut euer Krümel schon stückige Lebensmittel isst :)

    • sommerelfe says:

      Die waren in den Vorgängerkursen immer nackt, da die Babys aber inzwischen mobiler sind und man ihnen dann überall hinterherkrabbeln muss, um die Pipiflecken wegzumachen, haben die meisten dann inzwischen eine Windel an. Ich habe mich einfach mal der Mehrheit angepasst ;-)

Hinterlasse eine Antwort