Pekip die Zweite

Am Freitag waren wir wieder beim PEKIP. Diesmal waren ein paar Mütter im Urlaub, so waren wir eine etwas kleinere Runde. Das fand ich ehrlich gesagt sehr gut, da ich ja immer noch versuche “Anschluss zu finden”. Wir konnten uns also wesentlich besser so in die Runde unterhalten. Und hatten wirklich Spaß.
Es ging um kleine Jungs und ihr bestes Stück, wenn sie es mal entdeckt haben und in welchem Alter dann welche Peinlichkeit stattfindet. Die Kursleiterin erzählte da so ein bisschen aus dem Nähkästchen. Wir lagen alle schreiend in der Ecke und haben insgeheim einfach nur gehofft, dass UNSER KIND solche Schoten nicht bringt. :) Dabei sind nur zwei Mädels in dem Kurs. Das andere sind alles potenzielle Übeltäter.

Dieses Mal war ich auch gewappnet, dass es nach dem Kurs die Möglichkeit gibt den Brei im Wasserbad warm zu machen und zu füttern. Allerdings haben wir uns letztens so einen tollen Isolierbecher (aus dem Camping-Bedarf) gekauft und den musste ich jetzt ja mal ausprobieren. Also zu Hause den Brei etwas wärmer gemacht, als normal, in den Becher rein und der musste jetzt ja erstmal 1,5 Stunden auf seinen Einsatz warten.

Da der Krümel letztes Mal zieeeemlich müde und fertig war, mussten wir leider mit wehenden Fahnen gehen. Dieses Mal war er zwar auch müde, dabei aber nicht quengelig, sondern nur ganz ruhig, kuschelbedürftig und konzentriert am nuckeln :) Und so erfuhr ich, dass nachdem die Kinder gegessen haben, sich die anderen immer noch mit der Tasse Kaffe und ein paar Keksen (eine hatte sogar Muffins gebacken) in den Nebenraum setzen und noch ne runde erzählen, während die ersten Babys schon in ihren Maxi Cosis einschlafen.

Ja, was soll ich sagen. Wir hatten wirklich Spaß. Wenn man mal bedenkt, dass der eigentliche Kurs von 11:15 bis 12:45 geht und ich kurz vor 14:00 den Parkplatz verlassen habe… ;)

Ich hab einfach mal in die Runde gefragt, wer den eigentlich mit den Vätern seines Zwerges verheiratet ist und daraus entwickelte sich ein sehr witziges Gespräch über die Notwendigkeit oder den Unsinn des Heiratens, das alberne Drumherum einer Hochzeit, diversen Heiratsanträgen und eine Unwillige, der gleich zwei Mütter ihr Brautkleid anboten (“wenn du dich erstmal in dem Kleid siehst, überlegst du es dir anders!”)

Außerdem hab ich dann nochmal todesmutig das Thema “Reboarder” angesprochen, da ich ja selber nicht mit dem Maxi Cosi da war, sondern den Krümel einfach getragen habe. (Der neue Sitz ist bereits im Auto, ich muss nur noch die Fotos auf den Rechner laden, dann bekommt ihr alles zu sehen) Und eine der Abwesenden hat wohl auch einen. Darauf die Frage “Welchen hast du denn? Also Astrid hat einen aus Norwegen meine ich.” ;) ehm ja… *g* ich glaub die kommen alle aus der Ecke. Auch die Aussage, dass man den Vorwärts und Rückwärts nutzen kann, brachte kein eindeutiges Ergebnis. Ja, kann man unseren auch, aber das ist ja nicht das einzige Modell, bei dem man das kann.
Dann kam die Frage nach den Kosten. “400 Euro?!?!?! O_O” – ” Was hat denn euer Kinderwagen gekostet?” – “800.” – “Und, muss der auch einem Verkehrsunfall stand halten?” *komisches Gucken* Da hatte ich kurz den Eindruck, ob ich nicht ein bisschen zu forsch gewesen bin. Also so als “Neue”, und dann gleich frech werden ;) Aber in der Sekunde sagte eine Andere von hinten schon: “Genau, man gibt für alles Unmengen an Geld für das Kind aus und am Autositz wird dann gespart!” *puh* ;)
2 Mütter wollten dann nochmal mit rauskommen und gucken. Danach ist der Krümel erstmal innerhalb von Millisekunden auf dem Heimweg eingeschlafen :)
War wirklich ein sehr schöner Vormittag!

Hinterlasse eine Antwort