Schneeurlaub 2013

So, da sind wir wieder. Gestern sind wir in aller früh wieder zu Hause angekommen, hingen gestern noch sehr in den Seilen. Doch nun, nach einer Nacht im eigenen Bett, geht es uns wieder gut.

Es war nach dem verlängerten Wochenende in Heidelberg der erste wirklich Urlaub mit dem Krümel. Und ich bin wirklich erstaunt, was er so alles mitgemacht hat. Während die Männer mit dem Snowboard auf der Piste waren, haben wir Mädels mit dem Krümel (5 Monate) und klein I. (20 Monate) die kleine J. (3,5 Jahre) im Anfängerskikurs “beaufsichtigt”. Der Krümel war seit langem mal wieder in der Manduca und das aber teilweise über Stunden. Die gute Luft da oben regt wohl zum Schlafen an :) Mollig warm in seinen Schneeanzug eingepackt, bei Mama auf dem Bauch konnte man da gut mal 1 3/4 (!!!) Stunde am Stück schlafen. Das haben wir hier zu Hause eigentlich nie über Tag.

Damit es keinen Stillstand gab (auch unser eins wird dann ja kalt) bin ich zur Kindermusikuntermalung ein bisschen “rumgetanzt” :-) Eins, zwei, drei im Sauseschritt, machen alle Kinder mit… 

Und dann waren wir Rodeln. Natürlich nicht wie die Bekloppten :) Letztes Jahr war ich schwanger und da konnte ich das ja auch etwas ruhiger angehen lassen und trotzdem mitkommen. Diesmal war allerdings der Papa dran. Der hat den routinierteren Fahrstil. Ich bin schon mit mir selbst genug beschäftigt :) Also brausten Papa und Krümel an uns vorbei. Er sagte mir hinterher, dass der Kleine immer “hui, hui” gemacht hätte :D Also hatte er wohl Spaß! :-)

Sowieso ließ er sich auch gut im Schlitten ziehen. Wir hatten so ein Gitter dran befestigt, dass er nicht rauspurzeln kann und dann den Lammfellsack aus dem Kinderwagen reingelegt. Im Liegen hat er geschlafen und wenn er dann wach war durfte er mit einem Kissen im Rücken ein bisschen drin sitzen. Man will ja schließlich auch ein wenig von der Welt mitbekommen. Oder er war halt in der Manduca. Da war er ja auch mittendrin dabei.

Auf einer Alm mussten wir einmal “Freiluftwickeln”, weil ich meinen Sohn lieber einmal kalten Wind um den Hintern wehen lassen wollte, als noch Stunden, bis wir zu Hause gewesen wären, in der eigenen Sch… liegen zu lassen. Ich glaub so schnell hab ich ihn noch nie gewickelt :D Aber er hatte sogar Spaß dabei. Quiekte vergnügt vor sich hin!

Die beiden kleinen Mädels haben sich auch die ganze Zeit sehr rührend um den Kleinen gekümmert. Er bekam Küsschen, ihm wurde der Schnuller gebracht, wenn er mal rausgefallen war, das Köpfchen wurde gestreichelt… sehr süß :)

Und er ist schon so aufmerksam die ganze Zeit. Allem guckt er hinterher, will wissen wo das herkommt. Guckt Papa die Radlerflasche aus der Hand (da gibt es auch sooo ein geiles Foto ;D).

Abends war das Runterkommen nur leider immer etwas schwierig. Sind ja auch soooo viele neue Eindrücke, die dieser kleine Mensch da verarbeiten musste. Aber alles in einem hat er das alles total gut mitgemacht *verliebtsei*

Ich muss die Tage mal noch Fotos hochladen!

Schee wars!

7 comments

    • sommerelfe says:

      Nein, nicht Angst haben. Was soll schon passieren? Im absoluten Notfall (was ich nicht gehofft habe) wäre das Krankenhaus in Innsbruck 20 Minuten entfernt gewesen. Ist halt mit dem Fläschchenzeugs in unserem Fall nur ein halber Hausstand, den man mitschlürt :-) und wir hatten zusammen mit Familie L. ein Appartement. Fand ich entspannter, als auf dem Hotel. Zumal das mit den beiden anderen Kleinen glaub ich garnicht gegangen wäre.
      Außerdem waren wir ja “im deutschsprachigen Ausland” ;-)

      • Pienznaeschen says:

        Meine Sorge wäre gar nicht unbedingt die medizinische Versorgung, sondern viel mehr das der kleine Mann total durch den Wind ist und unleidlich …. blöde Angst, ich weiß und deswegen werden wir den ersten Oma und Opa Besucht auch endlich in Angriff nehmen und damit das aushäusige Schlafen.

  1. Frau B. says:

    Der Urlaub klingt sehr erholsam. Mit dem Aprilmädchen waren wir das erste Mal auch weg, als sie 4,5 Monate alt war. Sie hatte mehr Gepäck als wir ;-): Babybett, Spielzeug, haufenweise Wechselsachen für alle Notfälle, Kinderwagen, Bondolino. Wir Eltern kamen mit einer Tasche aus, sie hatte den Rest im Auto belegt :-D. Noch “besser” wurde es, seit sie Brei ist: Schälchen, Brei, Milchpulver, Wasserkocher, Lätzchen…

  2. Öhrchen says:

    Das klingt super. :)

    Er passt mit Schneeanzug in die Manduca? Und die Manduca über die warme Jacke? Ich denke mal nicht, dass du ihn zusätzlich noch mit unter deine Jacke genommen hast, oder? Ich will auch Skiurlaub *_*

    • sommerelfe says:

      Ja, da passt er rein. Warum auch nicht, man kann doch auch 2 Jährige Kinder damit transportieren :-) natürlich musste ich die Einstellung der Bänder um einiges lockern. Ich kann ja mal PW-geschützt ein “Beweisfoto” hochladen :-)

Hinterlasse eine Antwort