Birne-Cranberry-Konfitüre

Vor ein paar Wochen habe ich auf lecker.de ein weihnachtliches Marmeladen-Rezept gefunden, was ich unbedingt ausprobieren wollte. Letztes Jahr hatte ich schon vor zum Verschenken ein Glühweingelee zu machen. Dann wurde ich schwanger und dann hatte ich auch keine Lust mehr auf Glühweingelee, auch nicht zum Verschenken…

Deswegen habe ich mich auf die Suche nach etwas OHNE Alkohol gemacht. Immerhin schmeckt so ein Glühweingelee ja auch immer noch nach Glühwein, wenn man sich das Sonntags morgens aufs Brötchen schmiert ;-)

Und dann bin ich über dieses Birne-Cranberry-Rezept gestolpert und musste es unbedingt ausprobieren. Um ehrlich zu sein, habe ich noch nie Cranberrys im angetrockneten Zustand gekauft, wurde aber Gott sei Dank im “einmal hin, alles drin” fündig und habe mich direkt ans Werk gemacht.

Und es schmeckt wirklich wunderbar weihnachtlich!

Da es leider nur 6 Gläser wurden, werde ich sicherlich nochmal nachkochen müssen!

 

1. Cranberrys verlesen, waschen. Birnen schälen, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden, Fruchtfleisch würfeln.
2. Vorbereitete Früchte, Zitronensaft und Gelierzucker unter Rühren aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln. Mit Nelke und Zimt würzen.
3. Konfitüre sofort randvoll in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen. Gläser fest verschließen und ca. 5 Minuten auf den Deckeln stehen lassen.

3 comments

  1. septemberherz says:

    Oh, das merke ich mir! Möchte so gerne dieses Jahr selbstgemachte weihnachtliche Marmelade verschenken. Eigentlich wollte ich ja Bratapfelmarmelade machen, aber dein Rezept klingt auch echt fein. Vielleicht mache ich ja auch beides! :)

  2. Sarah V says:

    Hmmmm,diese Konfitüre ist unglaublich lecker! Ich habe sie letztes Jahr zu Weihnachten verschenkt und gerade gestern habe ich nochmal zu hören bekommen, wie lecker dieser Aufstrich ist! ;-) Danke für dieses schöne Rezept!

Hinterlasse eine Antwort