Jahresrückblick 2011

Auch wenn wir jetzt schon 2012 haben, möchte ich dennoch das Stöckchen ausfüllen, was ich jetzt bereits auf vielen Blogs gefunden habe:

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Ich würde sagen eine 7. Trotz vieler wunderschöner Momente ist der plötzliche Unfalltod einer guten Kollegin einfach ein wirklich schreckliches Erlebnis gewesen, was tief einschneidet.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Ich habe keine Waage zu Hause :) Aber vom Hosengefühl her dürfte sich eigentlich nicht viel verändert haben.

3. Haare länger oder kürzer?

Gleichbleibend lang.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger

Weitsichtiger geplant.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Etwas mehr.

6. Besseren Job oder schlechteren?

Der gleiche, der mir auch trotzdem weiterhin Spaß macht.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich denke mehr.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn ja, was?

9. Mehr bewegt oder weniger?

Ich glaube einfach nur genauso wenig, wie im letzten Jahr :)

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Gott sei Dank gar nicht so viele.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Magen-Darm – das fühlt sich immer an, als müsste man sterben!

12. Der hirnrissigste Plan?

auch bei näherem Nachdenken fällt mir keiner ein…

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Ich bin ein Angsthase. Deswegen versuche ich dem eher aus dem Weg zu gehen :-)

14. Die teuerste Anschaffung?

Mein Auto, was im Januar den Weg zu mir gefunden hat.

15. Das leckerste Essen?

selbstgebackene Pizza vom Grill *nomnom*

16. Das beeindruckendste Buch?

“Gute Geister”

17. Der ergreifendste Film?

ich finde “the Green Mile” immer und immer wieder ergreifend.

18. Die beste CD?

ich höre eigentlich hauptsächlich Radio

19. Das schönste Konzert?

Wir waren dieses Jahr auf keinem Konzert

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

sicherlich den Arbeitskollegen

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

dem Liebsten!

22. 2011 zum ersten Mal getan?

Auf Verhütung verzichtet ;-)

23. 2011 nach langer Zeit wieder getan?

in den Urlaub GEFLOGEN! :-)

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Der Tod einer sehr lieben Arbeitskollegin. Das zählt für 3.. :-(

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

wichtig – mmh, ich weiß garnicht, ob es da was gab.

Ich habe in jedem Fall versucht – ob das wichtig ist, ist eine andere Frage – ein paar Freundinnen davon überzeugen ihre BH-Größe zu überdenken. Hierzulande wird immer nur in Buchstaben gerechnet. Ab D bist du “Monsterartig” und deswegen kauft man lieber eine größere Zahl, was im Endeffekt null Halt bringt… Einer Freundin, die “schon immer B hatte” und über die Jahre von 70B auf 75B auf 80B, teilweise sogar 85 B gekommen ist (überlegt mal, 85 cm Unterbrustumfang hat ein schlanker Mensch nicht wirklich!! und das Material dehnt sich ja sogar noch!) erfolgreich einen gut sitzenden 70D verkauft (wenn man seine Buchstabenphobie erstmal überwindet ist es auch nur noch halb so “schlimm”) :-)

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Wenn ich mich an die strahlenden Augen meiner Eltern zu Weihnachten erinnere, dann sicherlich ihnen zu eröffnen, dass sie Großeltern werden :-)

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

einfach nur gemeinsam Zeit mit meinem Liebsten verbringen zu dürfen und dabei gemeinsam unsere Zukunft zu planen. Gemeinsam ein Kind zu planen, ist ja nun schon ein extremer Liebesbeweis und ein eindeutiges “ja” an die Zukunft gemeinsam.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

“und hier seht ihr’s pockern…” (Erklärungen meiner Frauenärtzin auf dem Ultraschallbild)

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

„Wir bekommen ein Baby!”

30. Dein Wort des Jahres?

Zukunft

31. Dein Unwort des Jahres?

tot (eine viel zuendgültige und unwiederrufbare Beschreibung eines Zustands) :-(

32. Deine Liebglingsblogs des Jahres?

Da möchte ich mich nicht auf einen einzelnen festlegen. Es gibt so viele tolle.

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vom vorigen Jahr!

Das gibt’s erst nächstes Jahr!

Hinterlasse eine Antwort