selbstgemachte Pasta

Especially for septemberherz,

aber natürlich auch für jeden anderen, der gerne einmal Nudeln selber machen möchte. :)

Das ganze ist nämlich garnicht so schwer, wie es immer wirkt. Nach diesem Rezept bereiten wir immer unseren Teig zu. Denn dort ist auch sehr nett erklärt, wie man merkt ob der Teig zu nass oder zu trocken ist… alles so kleine Dinge, die man vielleicht anfangs nicht genau weiß, aber einem trotzdem den Spaß an dem ganzen verderben können.

Erst hatten wir auch noch keine Pastamaschine und haben den Teig mit einem Nudelholz ausgerollt. Man bekommt ihn nicht ganz so dünn, wie mit einer Maschine, einfach weil es doch anstrengend ist. Da wir aber immer zu zweit Kochen macht auch das Spaß, wenn man nicht gerade in Eile ist. Nach ca. einem halben Jahr haben wir uns bei Bu.tlers eine Nudelmaschine namens Pasta.razzi :) für günstiges Geld gekauft. Da gibt es sicherlich auch bessere, aber für uns zwei für den Anfang reichts. :)

Die Fotos stammen alle vom Anfang des Jahres, wo wir die Pastarazzi noch nicht hatten, so seht ihr auf dem Bild vom fertigen Teller, dass die Nudeln etwas dicker sind. Aber hey, das ist halt alles handmade ;-)

4 comments

Hinterlasse eine Antwort