Der Weihnachtsmarkt hat begonnen

Ich finde die zweite Zyklushälfte ist ja immer so eine völlig überflüssige Zeit :)

Der eigene Körper gaukelt einem irgendwelche Anzeichen vor, die man in seiner Hoffnung natürlich alle gnadenlos als „das könnte ja ein Zeichen sein“ deutet. Auch wenn man versucht sich nicht zu sehr darauf zu versteifen, man hofft ja insgeheim doch. Und Gesetz dem Fall da wäre wirklich was (was man ja noch nicht überprüfen könnte) und man ist mit seinen (ahnungslosen !!!) Kollegen auf dem Weihnachtsmarkt verabredet…

Punsch oder Glühwein?

5 comments

  1. wolliboswelt says:

    Auf jeden Fall Glühwein! Denn selbst wenn da etwas wäre – was ich natürlich hoffe :-) , die Anbindung an den mütterlichen Blutkreislauf findet erst etwas später statt. Also musst Du nicht jetzt schon mit dem Verzicht anfangen ;-)

    • wolliboswelt says:

      Muss noch ergänzen, dass ich den Glühwein natürlich nur in Maßen gutheißen kann. ;-) Alkohol ist generell auch nicht gerade förderlich, wenn man beabsichtigt, schwanger zu werden. Totale Abstinenz auf Verdacht fände ich aber übertrieben. ;-)

      • sommerelfe says:

        Ich hatte auch nicht vor mich groß zu betrinken, doch wenn ich mir jetzt eine Ausrede einfallen lassen muss, warum ich keinen einzigen Glühwein trinke, komm ich mir so “verdächtig” vor. :)
        Wenns wirklich mal soweit sein sollte muss ich ja auch erstmal die erste Zeit ein bisschen “rumlügen”, das reicht ja. Aber danke für die Info. Das wusste ich ehrlich gesagt nicht. Dann stehen ja vielleicht 2 Tassen nichts im Wege, alles in Maßen, aber nicht auffällig abstinent. :-)

  2. sinja80 says:

    Ich fand diese Zeit definitiv auch viel zu lange. Wäre doch viel schöner, wenn die Zeit nur aus fruchtbaren Tagen besteht, dann der Vorfreudehalber 3 Tage warten, sehen ob es geklappt hat und sich dann wie ein Schneekönig freuen oder gleich weiter üben ;-)

Hinterlasse eine Antwort