Probeplotten die II.

Kaum zu glauben, jetzt sind wir schon wieder 2 Wochen aus dem Urlaub zurück. Da muss ich unbedingt auch noch was zu schreiben, wie unsere erste Flugreise mit 2 Kindern, bzw einem Baby und einem Kleinkind war. Nur soviel vorweg: Es war nicht so schlimm, wie befürchtet und wir konnten uns gut erholen.

Seit dem wir wieder zu Hause sind, schmeißen wir uns bei gutem Wetter in den Garten. Je nach Lust und Laune zum einfach Liegenbleiben, oder aber Rasenkantensteine setzen. Das ist so unser großes To-Do diesen Sommer, und um so weiter wir kommen, um so schöner wird es. Letztes Jahr mit dickem Bauch konnte ich ja nun nicht wirklich helfen, da freue ich mich umso mehr, dass ich dieses Jahr mitbuddeln kann :)

Und dann habe ich mich wieder ein bisschen an den Plotter geschwungen, denn fusselfreies hat wieder zum Probeplotten aufgerufen und ich durfte wieder dabei sein (was mich voll freut :) )

Leider ist mir dann beim Fotografieren aufgefallen, dass wirklich noch ein paar kg runter müssen. So “elfenhaft” ist das nämlich nicht gerade…. ;) Aber dafür macht das Septemberbaby definitiv ne gute Figur :)

Der Urlaub kann kommen

nur noch ein paar mal schlafen und dann geht es in den ersten “richtigen” Sommerurlaub. Zum ersten Mal generell mit Nachwuchs. Und dann auch noch gleich mit beiden und Baby. Keine Ahnung, was wir uns dabei gedacht haben. ;-) aber wir wollten mal wieder raus. So richtig. Mit Flugzeug und ans Meer. Das waren wir das letzte Mal 2011. Kinderlos. Noch. Auf Madeira.

Dann war ich 2012 mit dem Krümel hochschwanger, 2013 haben wir geheiratet, 2014 haben wir unser Haus gekauft und einzugsfertig gemacht und 2015 war ich hochschwanger mit dem Septemberbaby… Schwups 5 Jahre um! So schnell geht das.

Ich freu mich wirklich sehr, auch wenn ich etwas aufgeregt bin, ob ich nicht was auf meiner Liste vergessen hab…

Außerdem mussten ja noch ein paar Urlaubsshirts her. Nur echt mit blödem Fehler… Das kommt davon, wenn man meint die Anleitung nicht mehr zu brauchen, zwischen Tür und Angel näht, zwischendurch nicht mehr kontrolliert und beim Wenden denkt “tadaaa, schön doof…” :-(

Naja, muss das Septemberbaby durch und auch der Krümel durch das Hawaiishirt. Aber ich glaub, das könnte mit der richtigen Hose doch durchaus cool aussehen. Ich bin gespannt :-)

Wie war euer erster Urlaub mit Kind/Baby?


  
  

Gartenaktion Frühjahr 2015

Inzwischen ist es nun unglaubliche 2 Jahre her, dass wir unser Haus gekauft haben. Im Spätsommer wohnen wir bereits 2 Jahre hier. Wie bereits mal erwähnt war das Haus gerade mal 3 Jahre alt. “Trennungshaus”. Es musste also nicht viel dran gemacht werden. Das, was richtig Arbeit gemacht hat, haben wir völligst freiwillig gemacht und war einfach nach dem Motto “entweder jetzt oder nie”. Auch der Garten war noch ziemlich übersichtlich. Rasen, eine noch kleine Hecke, 5 ohne erkennbaren Plan gesetzte Sträucher und gut. Leider war der Rasen auch bereits voller Unkraut. Da hab ich mich dann mal 2 Wochen mit dem Ausstecher dran versucht bis der Mann dann sagte, er hätte eh noch anderes vor. Die Mühe lohnt nicht.

Er würde gern ein unterirdisches Rohrsystemlegen, für einen Rasensprenger, der aus dem Boden kommt. Damit man nicht immer den Schlauch im Garten liegen hat, der dann den Rasen an der Stelle gelb macht. Und wenn man eh schon mal alles offen hat, dann könnte man noch Strom an verschiedene Stellen legen und Abwasser an die andere, falls wir iiiiiiirgendwann in diesem Leben (wenn der Garten dicht und zugewuchert und “blickdicht” ist… ;-) ) eine Sauna in die eine Ecke pflanzen, oder eine Gartendusche, oder… also auch nach dem Motto “entweder jetzt oder nie”. Nochmal werden wir nicht die komplette Rasenfläche aufreißen. Und weil der Nachbar noch eine Wühlmaus hatte, legen wir direkt eine Wühlmaussperre und weil der Nachbar von der Idee angetan war, machte der einfach mit. Tolle Sache, weil man sich gegenseitig helfen konnte und auch die gemieteten Geräte geteilt hat.

Und weils gleich so lustig war, gabs dann auch noch Rollrasen – geile Sache. Ich (für meinen Teil schwanger mit dem Septemberbaby, daher nicht als Helfer zu gebrauchen) kam von der Arbeit: vormittags Wüste, nachmittags grün. Geil. :)

Im Allgemeinen wurde diese Phase, die sich leider über meinen 30. Geburtstag erstreckte, als “Gartenaktion” bekannt. Und auch wenn die Hecke inzwischen sogar grün ist und auch einige andere Stauden im Garten wieder gekommen sind, so hatte ich im April – also genau ein Jahr später – mal versucht Fotos aus der einigermaßen selben Perspektive zu machen. Und ich find den Unterschied jetzt schon sau cool. Inzwischen sieht auch selbst das Kräuterbeet besser aus. Der ganze Garten ist grüner, und nächste Woche werden wir uns an die Mähkanten machen. Es wird, es wird. Und es macht Spaß. Da werd ich sicherlich nächstes Jahr mal noch ein paar Fotos machen. Den Fortschritt festzuhalten ist schön :)

vorhernachher01

Die Männer beim Abschälen des Rasens. Das war wohl laut späteren Angaben die schlimmste Arbeit. Das Verlegen des Rollrasens hat wohl eher Spaß gemacht.

vorhernachher03

Der abgeschälte Rasen musste erstmal irgendwo zwischengelagert werden, bevor er mit dem Bagger in die Mulde gehoben wurde. Heute ist da mein Kräuterbeet in Entstehung

vorhernachher04

Mondlandschaft vs. “es wird”

vorhernachher06

Das war ja mit ein “Manko”, dass das Haus noch keinen gepflasterten Hof hatte. Der Vorteil lag natürlich auf der Hand: WIR konnten Steine aussuchen. Und gepflastert hat der Liebste selber. 2 Wochen nachdem das Septemberbaby auf der Welt war. “Das Baby ist chillig. Ich bestell mal Steine… ” :D

vorhernachher08

Ja, waren die Mülltonnen nicht ein toller Blickfang so mitten im Garten ;) Man erkennt aber gut, wie sich der Mann mit Wasserrohren durch den Garten gebuddelt hat. Alles für die hübschen Rasensprenger.

vorhernachher09

der Sandkasten war das erste, was wir nach dem Einzug fertig gestellt haben. Damit der Krümel auch was zum Spielen hat. Nun mussten wir leider drum rum arbeiten, aber inzwischen ist es wieder gemütlich.

vorhernachher10

Und wieder war der Maulwurf am Werk.

vorhernachher12

einem der wenigen vom Vorbesitzer angelegten Beete, was leider total eckig daher kam, haben wir ein bisschen Schwung verliehen.

vorhernachher13

Kniffelige Angelegenheit

… dieser Buddha auf dem Seifenspender. Das schwedische Möbelhaus hat so schicke Seifenspender, die sich ganz samtig anpacken. Leider hielt genau deswegen die Vinylfolie ganz schlecht auf dieser feschen samtigen Oberfläche. Das Aufbringen des Buddhas war etwas Nervenaufreibend. Ständig machte die Folie Anstalten wieder abzugehen. Aber mit Geduld und Fingerspitzengefühl habe ich es doch noch hinbekommen.

Was mich fast am meisten erstaunt. Seit nun mehr als einem Monat hält der Herr doch tatsächlich auf dem Seifenspender. Ich hatte anfangs gedacht “schade, jetzt haste zwar schöne Fotos fürs Probeplotten gemacht, aber wahrscheinlich wird der beim ersten Gebrauch abgehen.” Netterweise hat er sich allerdings überlegt zu bleiben. Er macht sich nämlich wirklich gut in unserem Gäste WC :)

Der Sommer steht in den Startlöchern

Alles im Garten steht schon auf Sommer. Ich liebe es dort rumzuschlendern und zu schauen, was sich demnächst bald in schönster Pracht zeigen wird. Nur noch wenige Tage und der Rhododendron wird anfangen zu blühen. Und an den Erdbeeren sind dieses Jahr auch soooo viele Blüten und bereits schon grüne Früchte, dass ich sehr optimistisch bin, dass wir eine kleine eigene Ernte haben können.

Habe ich schon mal erwähnt, dass es toll ist jetzt einen Garten zu haben? :)

Der erste Zahn

Hilfe, mein Baby wird groß!

Nachdem wir irgendwann ja mal beim Krümel den Überblick verloren hatten, denke ich schon seit Tagen daran endlich mal festzuhalten, wann es denn jetzt nun beim Septemberbaby soweit war. Auch wenn er zwar kleiner und leichter, als sein großer Bruder ist, bedeutet das nicht, dass es auch später ist. Ganz im Gegenteil. Ich müsste mal nachschlagen, wann der Krümel gerobbt ist, aber das Septemberbaby macht seit ca. einer Woche richtig Meter. Und er hat einen Vorwärtsgang. Das hatte der Krümel beim Robben nie. Der konnte nur rückwärts und dann ist er irgendwann gekrabbelt. Hach. Aufregend das alles. Auch wenn jetzt schon ein wenig Wehmut in jedem neuen Entwicklungsschritt mitschwingt. Mein BAAAABY! *hachz* *schluchz*

zaehne

Ein Meeeedchen-Windelcase

Nein, ich bin nicht schwanger :)

Ich durfte für die Freundin meiner liebsten Trauzeugin ein Windelcase nähen. Und es durfte in Meeeedchenfarben sein. Da ich mich ja sonst eher mit Traktoren oder anderem motorbetriebenen Gefährten auf den Stoffen beschäftige (was ich für meine Jungs ja nun liebe), ist es trotzdem immer wieder schön mal was schnörkeliges nähen zu dürfen. Mit Herzchenstich und Pünktchenstoff und ein paar Röschen und wenn ich gehabt hätte gern noch mehr Schnickeldi. Leider bin ich was verspielte Borden oder so angeht garnicht so gut ausgerüstet. Ich hoffe dennoch es gefällt. Diese Woche hat die Liebe ET. Auf diesem Wege möchte ich viel Kraft und alles Gute für die bevorstehende Geburt wünschen. :)

Buddha in rot

Beim Probeplotten für fusselfreies ist ja noch ein wenig mehr entstanden, als das T-Shirt für mein Schwesterherz. Ich habe mich daran gewagt die Lotusblume auf Vinyl so klein zu machen, dass sie in einen 13x18cm Rahmen vom schwedischen Möbelhaus passt. Der Buddha und der Unendlichkeitsknoten waren im Vergleich dazu ein Klacks zu entgittern. Aber die Lotusblume, holla, da hätte ich mir echt mal noch eine winzigkleine Pinzette gewünscht, um die filigranen Sachen noch genauer greifen zu können. Weil Vinylfolie klebt ja nun selber. Und dementsprechend oft hatte ich dann auch mal was an der Hand, was da vielleicht garnicht hin sollte. Also vooooorsichtig wieder hoch ohne, dass was vom Träger abgelöst wird… Halleluja, das hatte schon was von Nervenkitzel :)

Lustigerweise hab ich mit dem roten Tonkarton genau den Ton meiner Wand im Nähzimmer getroffen. Knallt ein bisschen :)

Eine Lotusblume für mein Schwesterherz

Als ich den Probe-Plott-Aufruf von fusselfreies gelesen habe, musste ich als allererstes an meine Schwester denken. Das müsste genau ihr Ding sein. Schon als wir den Plotter unter dem Weihnachtsbaum stehen hatten, hatte sie schon 8.734 Ideen, welche Dinge man jetzt alles mit Yoga-Motiven beplotten könnte. ;-) Darum war völlig klar, wenn ich probeplotten dürfte, dass daraus einige Geschenke entstehen. Die glitzernde grüne Flexfolie war mit in dem Plotter Starter Paket und ich habe lange überlegt, was ich daraus machen könnte. Da kam die Lotusblume wie gerufen für. Leider ist der Schimmer auf dem Foto nur sehr schwer einzufangen und mangels Fotograf konnte ich auch leider nicht wirklich gute Tragebilder davon machen. Für Spiegelreflex am langen Arm ist mein Arm einfach doch zu kurz. Dafür gibts jetzt Großaufnahmen von meiner Brust :D

Liebstes Schwesterherz, dieses Shirt ist nur für dich entstanden, wenn du es magst. Vielleicht kann man darin ja auch Yoga machen :)